Wichtiges rund um das Thema Parkett renovieren lassen

Parkett besitzt viele Vorteile. Unter anderem ist der Bodenbelag natürlich, schafft eine angenehme Atmosphäre im Raum und zudem zeitlos. Allerdings ist Parkett auch empfindlich, denn über längere Zeit kann er Dellen, Kratzer sowie Brand- und Wasserflecken aufweisen. Dabei kann Parkett immer wieder renoviert werden, sodass er nach Renovierung wie neu verlegt aussieht. Doch was gilt es beim Parkett renovieren lassen zu beachten?

Parkett renovieren oder neu verlegen?

Generell gilt, dass der Parkettboden als einziger Bodenbelag immer wieder renoviert bzw. geschliffen werden kann. Zu beachten ist jedoch, dass dies nicht auf Dauer möglich ist. Aus diesem Grund sollte man sich überlegen, ob man beim x-ten Mal das Parkett tatsächlich abschleifen und versiegeln oder doch neu verlegen lassen soll.

Ein Abschleifen des Bodens lohnt sich oftmals, wenn es um den finanziellen Aspekt geht. Handelt es sich jedoch um überaus stark beschädigte Bodenbereiche, kann man sich neben dem Abschleifen und Versiegeln auch überlegen, ob man bestimmte Stellen partiell neu Verlegen lässt. Infolgedessen kann ein Großteil des Parkettbodens gerettet werden.

Abschleifen des Parketts nur im Notfall

Obwohl sich Parkett abschleifen sowie renovieren lässt, sollte man sich als Parkettboden-Besitzer vor Augen führen, dass dies nur begrenzt möglich ist. Inwiefern der Parkettboden mehrmals vom Fachmann renoviert werden kann, ist stets abhängig von der Nutzschicht des Parketts. Demnach kann das Fertigparkett (Nutzschicht: 4 mm) nur ein einziges Mal abschleifen. Im Falle einer dickeren Nutzschicht, kann auch eine mehrmalige Renovierung des Parketts durchgeführt werden. Dies gilt mitunter für Massivparkett, der zwischen vier und acht Mal renoviert werden kann.

Bei einer zu dünnen Nutzschicht (1 - 2,5 mm) sollte man von einer Renovierung des Bodens absehen. In diesen Fällen handelt es sich häufig um einen Furnierboden, bei dem die Gefahr besteht, sollte er abgeschliffen werden, zu durchgeschlafen bzw. zerstört zu werden. Bevor man sich daher zum Parket renovieren lassen entscheidet, sollte man sich über die Stärke der Boden-Nutzschicht im Klaren sein, sodass man sich entweder dafür oder dagegen entscheiden kann.

Parkett renovieren lassen

Tatsächlich existieren Unmengen von Videos und Anleitungen, wie mann denn selbst Parkett abschleifen und versiegeln kann. Dabei bieten die meisten Baumärkte auch Maschinen an, die ein günstiges und zugleich gutes Ergebnis hinsichtlich des Parkettbodens gewährleisten sollen.

Doch, obwohl das Renovieren des Parketts noch so einfach erschienen mag, empfiehlt es sich einen Fachmann zu Rate zu ziehen. Dieser besitzt nicht nur Profi-Maschinen, sondern auch handwerkliches Know-How, sodass man sich nicht mit einem Laien-Ergebnis zufrieden geben muss.

Wenn man das Parkett renovieren lassen möchte, sollte man erst einmal wichtige Fragen mit dem Fachmann abklären. Hierzu zählt zum einen die Art des Parketts und die Größe der abzuschleifenden Bodenfläche. Auf der anderen Seite sollte man auch die Länge der Fußleisten und die bereits vorhandene Versiegelung abklären, sodass keine Missverständnisse aufkommen.


Teilen